Kategorie: Schriften & Zeichnungen

  • Irgendwie dachte ich mir heute, dass es von Askir eigentlich zu wenig Steckbriefe gibt. An sich gibt es meines Wissens bisher nur den, mit dem mich auf dem Zeit der Legenden, also in Elitawana, die falschen Silbernen gesucht haben. Und wenn ich in ganz dunklen Erinnerungen krame meine ich mich an Steckbriefe zu erinnern, die beim „Donnerholm“, einem von mir organisierten Con vor vielen Jahren, auslagen – mit verschiedenen Namen, die Askir im Laufe seines unsteten Lebens möglicherweise angenommen hat. Whatever – hier mal eine neue Variante eines Steckbriefes einer fiktiven Regierung mit Kopfgeld für Askir:

  • Für die „Kraken“ haben wir extra keinen einheitlichen Glauben definiert und so lange man die Grundprinzipien und unsere Einstellungen, wie sie im Spielerleitfaden zu finden sind, lebt kann man bei uns anheuern.

    Trotzdem hat sich im Laufe der letzten Monate doch herausgestellt, dass die meisten Crewmitglieder an eine nicht immer identische, aber ähnliche Gottheit glauben: Einem Gott des Meeres.

    Bei den Aventuriern wird er Efferd genannt, unsere Schiffspriesterin stellt einen „Voodoo“-Geist, der an den Loa Agwe angelehnt* ist, in den Mittelpunkt. Zudem haben alle Meeresgötter, die ich so bisher im Larp erlebt habe, ähnliche Attribute.

    Aus dem Grund habe ich mal eine Art Götterbild erstellt, dass ich in einem Rahmen, der noch gepimpt werden muss, z.B. auf einen Tisch der Flottenmesse auf dem Drachenfest aufstellen möchte. Und für sowas findet sich ja irgendwie immer Platz. Halt ein Dekoteil mehr.

    *an Bord der „Kraken“ werden keine realen Religionen bespielt. Sowohl aus Rücksicht auf Menschen, die einer realen Religion angehören, als auch, weil wir die Meinung vertreten, dass reale Religionen (besonders das Christentum und der Islam als große Religionsgemeinschaften) die Immersion des Einzelnen vermindern. Zumal es keinen Grund gibt reale Religionen zu bespielen, was viele schön ausgearbeitete und kreative Larp-Religionen (auch wenn sie Anleihen bei realen Religionen haben) beweisen. Auch Voodoo ist, wie z.B. das Christentum und Asatru/Vanatru, eine Religion die im realen Leben existiert, so dass aus Respekt vor den Gläubigen nicht mit den real genutzten Namen und Ausdrücken agiert wird.

  • Vor zwei Jahren habe ich zum Drachenfest einige Aushänge bzw. Flugblätter hergestellt, die damals auch am „blauen Brett“ an der Hafenmeisterin hingen (hier). Seitdem habe ich sie immer wieder dabei, um sie auszulegen – zuletzt beim „Zeit der Legenden“ wo einige auch in der Taverne lagen.

    Aber zwei Jahre ist eine lange Zeit und seitdem ist viel passiert. Ergo ist es einfach mal an der Zeit gewesen neue Flugblätter (einige davon aber mit identischem Inhalt) zu machen. Diese hier:

  • Da sich der weiße Portwein indessen immer größerer Beliebtheit erfreut und ich so langsam das Gefühl habe, dass die Diplomaten anderer Lager beim Drachenfest vor allem wegen des Portweins zu mir kommen, war es nach zwei Jahren Zeit für ein neues Etikett.

    Auch, weil die Handelscompagnie, mit der ich IT diesen Portwein aus dem Fürstentum Yddland exportiere und handle, ja indessen aus Havena umgesiedelt ist auf Haven Island. Das sollte sich natürlich auch auf dem Etikett wiederspiegeln.

    Und hier ist es nun – das neue Etikett für die Portweinflaschen. Das Rechte – das Linke ist (als Vergleich) die alte Version:

  • Zum Drachenfest 2018 hatte Askir bei Wandervogel aus dem silbernen Lager ein Blaulagershantie in Auftrag gegeben, das möglichst alle Aspekte des Blauen Drachen beinhalten sollte.

    Dieses Shantie wurde erstmals dem Blauen Avatar auf dem Drachenfest von Wandervogel, Askir und einigen weiteren Blaulageristen vorgetragen.

    • Die Grafiken findest Du als PDF zum Druck hier: Klick
    • Wenn Du es Dir mal anhören möchtest findest Du eine MP3 hier: Klick
  • Aus den Überlegungen zu einer neuen Heimat für Askir und die Crew der „Kraken“ und meinen ersten Skizzen von vor ein paar Tagen (die man hier nachlesen und anschauen kann), ist nach vielen Arbeitsstunden bis tief in die Nächte eine fertige Insel und Karte geworden: Haven Island.

    Klimatisch ähnlich wie die kapverdischen Inseln wird sie unsere neue (fiktive) Heimat werden. In den nächsten Tagen werde ich mich (wenn mich die Muse ausreichend küsst) auch der Story über die Entdeckung der Insel im Oktober 2018 und deren Anfänge der Besiedlung widmen und diese in mehrere Kapiteln unterteilt veröffentlichen.

    Also bleibt neugierig, mir gewogen und schreib‘ mir doch auch einfach ein Kommentar – ich freue mich.

    Die Karte gibt es – optimiert für DIN A3 – auch als PDF-Datei zum Download hier: Klick.