21.09.2017

Nach dem Drachenfest war erstmal in der Realität ankommen angesagt – was dieses Mal auf Grund der vielen Erlebnisse (das OT-Schlammageddon wie auch das IT-Spiel) mir wirklich schwer gefallen ist. Dann war ich viel fotografisch unterwegs und noch eine Woche in Lissabon. Aber morgen beginnt das Blaue Nachcon, die Sachen sind fast fertig gepackt und ich freue mich schon enorm darauf die ganzen Verrückten wieder zu sehen. Der perfekte Zeitpunkt, um mit Motivation mal an den Ausstattungsplänen für Askir zu feilen.

Da ich mich nicht stressen möchte, aber natürlich ein Fertigstellungstermin Sinn macht, habe ich mich entschieden, dass ich die aktuellen Pläne bis zum Silvestercon des Chaos-Larp e.V. (mit nur 30 Spielern, die meisten nette Leute, mit denen ich gerne gemütlich und mit etwas Plot meinen Geburtstag und Silvester feiern werde) umsetzen möchte. Daher die Bezeichnung als „Askirs Silvester-Projekt 2017“.

  • A Frock Coat aus dunkelblauem Baumwollstoff und Futter aus hellblauem Leinenstoff sowie silberfarbenen Knöpfen.
  • B Auf der rechten Schultern und Brust erhält der Frock Coat einen Lederaufsatz und rechts einer Lederschulter aus blauem Leder mit Punzierung („Das blaue Herz“), auf dem linken Ärmel ein Leinen-Aufnäher mit aufgestickten Symbol bzw. Flagge der „Kraken“
  • C Es wird Zeit, dass ich meine indessen nicht mehr ansehnlichen und in einem Fall mit Tape reparierten Säbel durch einen Freibeutersäbel vom Handelshaus Rabenbanner (Link) ersetze. Der kann dann sowohl im Crossbelt als auch in der vom langen Messer stammenden Lederscheide (die auch für den Säbel nutzbar ist) getragen werden.
  • D Wenn man schon einen Seefahrercharakter hat, dann gehören (für mich) auch irgendwie Schwarzpulverwaffen* dazu. Weil ich sie schon immer irgendwie cool fand und weil es Armin (hier seine tolle und inspirierende Larp-Seite „Mimins Bastelblog„) auf Facebook nochmal zur Sprache brachte wird auch eine Tromblone (Plunderbüchse, Donnerbüchse) dazu gehören. Ich habe mich für dieses Modell hier entschieden, wobei der Piratenschädel entfernt wird und ich einen Ledergurt anbringen werde, um sie über- bzw. umhängen zu können.
  • E Formschön und schlicht präsentiert sich die Perkussionspistole hier, die ich – wie die Tromblone auch – noch so umbauen muss, dass sie mit Zündhütchen funktionieren. Mal sehen, wen ich im Bekanntenkreis habe, der das nötige Werkzeug hat. Zudem bekommt die dann noch ein Holster aus Leder, um sie bequem am Gürtel transportieren zu können.

Nicht auf der Grafik zu sehen ist die Ausrüstung, die ich für das richtige und schöne Ausspielen von Schwarzpulverwaffen benötige: ein Ladestock, Aposteln und/oder ein Pulverhorn für das Pulver, eine Tasche für die Kugeln, etc. Wie genau das aussehen soll und auch aus praktischen Gesichtspunkten gestaltet wird muss ich mir noch überlegen. Auch zwei Ringe werde ich mir noch anschaffen, in die ich mich beim Drachenfest verliebt habe – diese hier und einem Krakenring (den ich aber gerade nicht mehr in Luzys Sortiment finde). Auf Dauer werde ich auch noch mal über ein eigenes Siegel nachdenken, da ich vorhabe mehr IT-Briefe zu schreiben.

*Bevor die Frage kommt, wie ich Schwarzpulverwaffen im Larp ausspiele bzw. regeltechnisch handhabe: Logischerweise habe ich vor das Laden richtig und möglichst historisch richtig auszuspielen (was als Nebeneffekt diese Waffe gegenüber Bögen, etc. absolut ineffektiv macht) und  entsprechend der Opferregel zu handhaben. Ergo: Der Gegenüber entscheidet ob ihn eine Kugel getroffen hat und wo. Natürlich verbietet es sich auf den Kopf zu zielen, da das – vor allem aus geringer Entfernung – wenig Interpretationsmöglichkeiten bietet und ich ja generell kein Freund davon bin Spielercharaktere zu töten.


25.09.2017

Der Blaue Nachcon ist vorbei und ich konnte einige Dinge klären und anstoßen für Askirs neue Pläne. Besonders gefreut habe ich mich, dass ich auch angespielt wurde, wobei sich neue Möglichkeiten für die Zukunft ergeben (können). Aber über Zweiteres wird erstmal stillschweigen bewahrt.

Whatever: Askir wird den Topsegelschooner „Kraken“ übernehmen. Eine Seitenansicht (F) und die aktuelle Version der Flagge (G) sieht man oben auf der Grafik. Ergo wird Askir die „Gorgon“ verlassen, aber natürlich bei der Flotte bleiben. Einige Larper, die Mannschaftsmitglieder spielen wollen, gibt es auch schon. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Arrrr! Bei mir sind Cookies an Bord der Webseite, damit es an Deck gemütlicher ist. Wenn Du hier bleibst und die Seite nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.