Knurrhahn } Das Schiff ~ No. 2

Von Askir von der See|1. Januar 2013|Die "Kraken" & die "Knurrhahn"|0 Kommentare

Nachdem das Konzept immer klarere Formen annimmt, kann man wohl davon ausgehen, dass es auch einige Gelehrte und Forscher an Bord geben wird, die nicht direkt als Seefahrer in das Segeln des Schiffes eingebunden sind. Und dafür sollte ein Schiff auch Platz haben (wie für etwaige Funde, Schätze, etc.), weshalb ich mich frage, ob die „Golden Hinde“ (wie hier) als Vorbild nicht doch etwas klein ist. Zudem habe ich nach der Lektüre von ein paar Hintergrundbüchern der Welt des Schwarzen Auges sowie auf Grund der dort auffindbaren Zeichnungen von Schiffen das Gefühl, dass die Schivonen bzw. Galeonen des Horasreiches die historischen Galeonen bis Ende des 17. Jahrhunderts umfassen. Aus diesem Grund hier eine Alternative für das Schiff:

Die „Knurrhahn von Kuslik“*

Schiffstyp: Schivone
Werft: Kuslik, Liebliches Feld (Reich des Horas)
Eigner: Gemeinschaft der Freunde des Aves

Vorbild: VOC-Schiff „Batavia“ von 1628 (Wikipedia.de / Wikipedia.en / Wikipedia.nl / Batavia-Werft / Photo-Gallery / 360° on the deck / Pläne / Tumblr)

Länge über Alles: 56,60 m
Länge Wasserlinie: 45,00 m
Breite: 10,50 m
Tiefgang: 5,10 m
Tonnage 650 Tonnen
Verdrängung 1.200 Tonnen
Anzahl Masten: 3
Segelfläche: 1.180 m²
Höhe Kiel bis Mast: 55,00 m
Länge Tauwerk: 21 km

Bewaffnung: 32 Bordgeschütze, bbestehend aus Hornissen, Aalen und Rotzen
Besatzung: 341 einschl. Passagiere

* Name ist ebenso noch nicht endgültig festgelegt, wie das Schiff

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*