Askirs Start ins neue Jahr

Von Askir von der See|8. Februar 2019|

Das Foto unten hat Moritz Jendral auf dem Epic Empires 2018 von mir gemacht. Abgesehen davon, dass es nicht unbedingt ein Bild im Profil hätte sein müssen, indem meine Leibesfülle so gut zur Geltung kommt, ist es das erste Ganzkörper-Foto in Aktion bzw. im Spiel, das ich seit langem zu sehen bekomme.

Mit den neuen Stiefeln, der blauen Hose, meiner Weste mit Stehkragen und dem neuen Mantel. Nur mein Hut fehlt, aber ich vermute den hatte ich zu dem Zeitpunkt in der linken Hand.

Aye – ich muss sagen: Es sieht gut aus und wirkt glaubwürdig. Was will ich mehr?

Foto von Moritz Jendral Photography, http://moritz-jendral.de/

In den letzten Monaten habe ich meinen Fokus auf die Fotografie gelegt, mit der ich mich indessen selbstständig gemacht habe (kuckst Du hier: https://hagenhoppe.com/) – daher ist mein Hobby Larp etwas ins Hintertreffen geraten. Aber trotzdem ist in den letzten Monaten die Crew der „Kraken“ weiter gewachsen.

Ergo ist es an der Zeit darüber nachzudenken, was ich für Askir wirklich noch brauche bzw. haben möchte. Nach dem Foto weiß ich zumindest, dass ich an der Kleidung selbst derzeit nichts verändern oder erweitern muss und werde. So bleibt es bei folgender „Aufrüsten“ hinsichtlich der Bewaffnung:

  • ein Holster für meine Pistole
  • eine Tromblone, die ich mit einem Lederriemen versehe, um sie mir über die Schulter zu hängen
  • einen neuen Säbel, für den ich dann noch eine Scheide an einem Crossbelt brauche
  • eine Linkhand oder einen Dolch (für am rückwärtigen Gürtel)
  • Zubehör zum Ausspielen des Ladens der Schwarzpulverwaffen

Natürlich auch, weil sich Askir ja auch im Laufe der Zeit verändert. Durch Vorkommnisse, aber auch durch Spielinhalte, die ich gerne umsetzen möchte und auf die ich Spaß habe. Das fängt damit an, dass er sich neben der Diplomatie auf dem Drachenfest und besonders im Blauen Lager noch andere Aufgaben suchen wird.

Abgesehen davon, ist auch die Zeit der zu großen Kompromisse vorbei. Er wird immer Diplomat und Händler bleiben, aber es ist Zeit etwas rauer zu werden. Das Leben kompromissloser zu genießen. Denn ich habe jetzt einen blauen Sieg mit erstritten und wir haben das blaue Jahr. Zeit die Segel etwas neu zu stellen.

Das erste Larp des Jahres wird entweder die Taverne „Zur Ruine Reichenstein“ im Februar oder die Taverne „Tanzende Hexe“ im März sein. Sollte ich mit Crew unterwegs sein (was im März auf jeden Fall so sein wird) braucht es aber noch etwas, um den Tisch zu markieren. Da suche ich derzeit noch nach Ideen, wie ein schönes Schiff oder einen Flaggenmast. Mal sehen, was ich noch finde.

Auf jeden Fall steht dieses Jahr aber das Zeit der Legenden und das Drachenfest an. Und ganz oben in der Prioritätenliste rangiert das Barschenfest. Wer darüber hinaus noch nette Abenteurercons über ein Wochenende im Umkreis von 2 Fahrstunden um Sinzig kennt, auf den Askir und seine Crew passen: Immer her damit. 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*