Askir :: Gewandungsentwicklung

askir-skizze-01Dafür, dass Askir seit 2008 mein meistbespieltester Charakter ist, kommt er in diese Blog sehr selten vor. Da aber die Beiträge über seine Kleidungsplanung in einem anderen, alten Blog von mir zu finden sind (hier) und ich derzeit neue Skizzen für seine Gewandung mache, halte ich es für sinnvoll mal die altek Skizzen auszukramen. Schließlich geht es bei Kleidung immer darum sie aus den alten Sachen und Stil weiter zu entwickeln, damit der Bruch nicht zu groß ist und es sich immer noch um die erkennbare und passende Kleidung des Charakters handeln soll.

Die ersten Skizzen enstanden im März 2008 (rechts) und zeigen schon den Stil, der an die Seefahrer des goldenen Zeitalters der Piraterie (erste Hälfte des 18. Jahrhunderts) orientiert war. Auch damals schon war klar, dass der Charakter einige Jahre zur See gefahren ist, wenngleich erst auf seiner sechsten Reise festgelegt wurde, dass er aus Aventurien kommt (bis zu dem Zeitpunkt hatte auch Niemand danach gefragt). Gespielt wurde Askir dann zum ersten Mal am 30. Mai 2008. Am Geburtstag meiner Frau und auf den Tag genau 6 Jahre nachdem ich meinen Charakter Mathras angefangen habe.

Askir-Mantel-02

Das erste, was ich geändert habe, war ein neuer Mantel. Es folgte eine neue Hose. Und ein neuer Hut mit tolle Feder. Damit wurde Askir auch äußerlich noch stärker ein Streuner. Ein reisender Glücksritter. Und das Glück war im hold. Der Charakter ist mit dem Ziel gestartet mit möglichst wenig Aufwand reich zu werden. Ein Ziel, das er auf Grund der etlichen Tavernen, indessen erreicht hat und daher jetzt an einem Punkt ist, an dem ich mich gefragt habe, wie es mit ihm weitergehen kann. Whatever: Der rote Mantel war toll, gerade auch, weil er so schön Patina angenommen hat.

Es kam später noch eine längere Weste im Stil des frühen 18. Jahrhunderts hinzu, eine rot-weiß gestreifte Hose und Hemden, die sich an den Ärmeln schön bauschte. Natürlich auch weitere Kleinigkeiten, die vor allem beim Heilen im Lazarett des neutralen Lagers in Mythodea sinnvoll sind, wie zum Beispiel ein Halstuch. Bis zu dem Zeitpunkt gab es aber für Askir noch kein durchgehendes Farbkonzept. Erst mit der kompletten Neukonzeption seiner Kleidung im Januar 2010 trug er Braun, das mit Rot als Kontrastfarbe ergänzt wurde. Zu sehen auf diesen Skizzen, die ich damals gemacht habe:

2010-01-04-askir-gewandungsskizzen-farbig2

2010-01-14-askir-da-vinciDas Ergebnis nach dem Nähen sah (und sieht) dann so aus:

2010-01-31-askir

Der Charakter entwickelt sich weiter. Entsprechend wird sich auch seine Kleidung weiterentwickeln. Er ist indessen zu Geld gekommen. Er wird auch vielleicht etwas mehr Verantwortung übernehmen müssen. Auch wenn er nicht zum Adel zählt (das wäre ja noch eine gute Ziel für Irgendwann … 😉 ) ist er nicht mehr der mittellose Streuner. Das sollte sich in seiner Kleidung wiederspiegeln. Auch ein Grund, warum ich noch etwas wegen den Farben hadere – vor allem, was die Präsenz der Farbe Braun angeht.

Kommentare, Ideen und Vorschläge sind ergo willkommen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben