Mein Projekt für einen neuen Mantel für Askir, wie ich ihn letztes Jahr geplant hatte, ist aus finanziellen Gründen und auch etwas auf Grund meiner Krankheit bisher nicht realisiert worden. Aber während der Zeit meiner Reha ist mir dann eingefallen, dass ich ja zum Warmhalten noch einen passenden Mantel im Lager habe.

Diesen Mantel habe ich vor über zehn Jahren auf Ebay ersteigert, damit ihn mein Charakter Myron d’Auras tragen kann. Es handelt sich um einen alten schwedischen Militärmantel, ich meine von der Küstenattilerie. Letztendlich habe ich ihn meist im normalen Alltag getragen, bis er an der Rückennaht gerissen ist.

Heute habe ich diesen Mantel aus dem Lager geholt und er passt und sieht meiner Ansicht nach ausreichend gut aus. Und warm hält er auf jeden Fall, was ja der Sinn eines solchen Mantels ist.

Damit ist auch ein weiteres Problem gelöst, denn ich war mir die ganze Zeit nicht sicher, ob ich den neuen Mantel für kalte Jahreszeiten aus warmer Wolle machen soll, oder – damit ich ihn auch im Sommer repräsentativ anziehen kann – aus eher dünneren Stoffen. Der alte Militärmantel wird jetzt der Mantel gegen Kälte und irgendwann nähe ich mir den geil aussehenden, ursprünglich geplanten Mantel dann zum Posen, wenn es eh warm ist.

Das ist übrigens der besagte Mantel in der Zeit, als ihn le Capitaine Myron d’Auras getragen hat. Die Ärmelaufsätze gibt es übrigens schon lange nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Arrrr! Bei mir sind Cookies an Bord der Webseite, damit es an Deck gemütlicher ist. Wenn Du hier bleibst und die Seite nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.