Einen Wappenrock für den Reichsritter

Während sich die Stoffsuche noch hinzieht und auch die Alternative mit der Umarbeitung des alten Wappenrocks nicht mehr opportun ist (denn er hat nicht ausreichend Weite, um über den Gambeson getragen zu werden), denke ich – auch wegen der Stofffarbenauswahl auf dem Markt und der Vereinfachung des Arbeitsprozesses – über Möglichkeiten zur Gestaltung des über Gambeson (und später Kettenhemd) getragenen Wappenrockes nach. Das sind mal sieben Entwürfe, die heute entstanden sind:

2014-10-11_larp_mathras_skizzen2

Der klassische Wappenrock, wie er vor über zehn Jahren getragen wurde, ist (von dem Schneelöwen, den ich wohl das erste Mal in der Art verwenden werde, mal abgesehen) von der Teilung und Farbe die Variante 6 + 7. Irgendwann hat seine Lordschaft überlegt, dass er einen neuen, schönere Wappenrock braucht und daraus entstand dann die neue Einteilung, wie sie bei Nummer 3 + 4 zu sehen ist. Die klassische Teilung findet sich noch bei den Wappenröcken der Herrnheiner Bogenschützen und beim Wappenrock des Quellsteiner Ritters (die alle aus einer Charge an Wappenröcken stammen), wie man hier schön sehen kann. Alle Wappenröcke danach (und zwar bis zu den ganz Neuen aus Quellstein und Finsterthal) folgen der “neueren” Teilung (wie hier und hier).

Die Vorgaben der LandesOrga, nach denen die Wappenröcke die Reichsfarben zu tragen haben (die mit dem Reichslöwen, dem Symbol der Mark oder der Einheit bestückt sein können), sind bei allen sieben Versionen erfüllt. Jetzt fängt aber erst mal das Überlegen an, welche dieser Versionen ich optisch den Vorzug gebe und was sich dann noch bis zur nächsten Reise im November umsetzen lässt (das muss ja nicht zwingend identisch sein) …

Auf Vorschlag meiner Frau denke ich auch wieder über eine Brigantine nach. Sie wurde im Hochmittelalter über dem Gambeson getragen und konnte auch den Wappenrock ersetzen – wie bei Ritter Arwain hier schön zu sehen. Schon bei meinen ersten Überlegungen zur Ausrüstung von Mathras “auf dem Kreuzzug” hatte ich darüber nachgedacht und an sich ist es ja nicht so schwer zu machen, stellt aber schon eine Rüstung dar. Doch wer sowas schon mal gebaut hat und/oder sogar eine Anleitung dafür hat: Ich bin für jede Hilfe und jeden Tipp dankbar 😉

Generell freue ich mich wie immer über Deine Meinung. Dafür gibt es hier unter dem Beitrag sogar eine Kommentarfunktion 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben